Galerie Birgit Ostermeier
Projects | Contact
Christian Schönwälder - Unter Beobachtung
04 April - 10 May 2008
 
images
press release
For english version please scroll down

“Ich kann gar nicht sagen, dass ich ein bestimmtes Thema bearbeite. Mich interessiert das auch nicht. Wenn es aber sein muß, dann könnte man sagen, dass ich durch die Formensprache der Dinge, die uns im Alltag begegnen inspiriert bin. Ich versuche, dem Funktionalen der Dinge nachzuspüren und zerknete sie (ich verdingliche die Funktionsweisen der Alltagsgegenstände) zu neuen Objekten die dann wohlmöglich an Fetische denken lassen und über Sinn und Zweck in unserer Alltagskultur Fragen stellen. Dabei ergeben sich Objekte, die manchmal mysteriös bis religiös, fremdartig, komisch oder wie alte Bekannte anmuten...”


Christian Schönwälder wurde 1975 in Roststock geboren und lebt in Dresden.
Er studierte an der HfBK Dresden und war Meisterschüler bei Eberhard Bosslet.

Neben seiner Einzelausstellung in der Galerie Birgit Ostermeier ist sein Werk dieses Jahr in der Ausstellung „Radical Advertising“ am NRW-Forum Kultur und Wirtschaft, Düsseldorf sowie als zentrale Präsentation auf der VOLTAshow 04 in Basel zu sehen.

Desweiteren waren seine Arbeiten in zahlreichen nationalen und internationalen Gruppenausstellungen vertreten, wie z.B. „Wenn der Sonnentau...“ des Kunstfonds im Residenzschloss Dresden, „Wir haben keine Probleme“ in der Kunsthalle Bergen (Norwegen), „Es war alles noch viel schlimmer!“ im Neuen Kunstverein Aschaffenburg und „Form follows....risk“ in der National Gallery Bratislava (Slowakei).

--

“I can’t say that I work on a specific theme. I’m not interested in that. But if absolutely necessary, you could say that I am inspired by the formal language of the things which surround us in our daily life. I try to trace the functionality of these things and then remould them (I objectify the functions of everyday articles) into new objects, which may well evoke associations with fetish objects and asks questions about the meaning and purpose of our everyday culture. As a result, objects arise which seem to be mysterious or religious, strange, funny or like good old friends...“


Christian Schönwälder was born in Rostock in 1975 and lives in Dresden.
He studied at HfbK Dresden and was a master student in the class of Eberhard Bosslet.

In conjunction with his solo exhibition at Gallery Birgit Ostermeier, his work can be seen in the show “Radical Advertising“ at NRW-Forum for culture and economy, Düsseldorf, as well as forming the gallery’s central presentation at VOLTAshow 04 in Basel.

Additionally, his work has been exhibited in numerous national and international group exhibitions, including, “Wenn der Sonnentau...“ by Kunstfonds in the Residenzschloss Dresden, “Wir haben keine Probleme“ at Kunsthalle Bergen (Norway), “Es war alles noch viel schlimmer!“ im Neuen Kunstverein Aschaffenburg and “Form follows...risk“ at the National Gallery Bratislava (Slovakia).